Ehe

Die Ehe ist die Gemeinschaft von Mann und Frau, wie sie Gott in seiner Schöpfung grundgelegt hat ("als Mann und Frau erschuf er sie ... und sie werden ein Fleisch" vgl. Gen 2). Die Ehe ist nach katholischem Verständnis ein Sakrament, das heißt ein Ausdruck für das Liebesverhältnis zwischen Gott und seinem Volk, und zwischen Christus und der Kirche.

Durch das Ja-Wort bei der Trauung versprechen die Brautleute einander Liebe und Treue - ein Leben lang und aus freiem Entschluss.

Wenn Sie kirchlich heiraten möchten, unterstützen wir Sie gerne in den Vorbereitungen.

  1. Brautexamen (auch Ehe-Vorbereitungs-Protokoll) wird in der Wohnpfarre der Braut oder des Bräutigams aufgenommen.

    Dazu brauchen Sie folgende Unterlagen:
    • Taufschein für Ehe-Zwecke beider Partner. Der Taufschein (er darf nicht älter als 6 Monate sein) ist in der Pfarrei zu bestellen, wo die Taufe stattgefunden hat.
    • Sammelbescheinigung (oder Wohnsitzbescheinigung) vom jeweiligen Meldeamt der Partner oder Kopie eines gültigen Ausweises (Identitätskarte oder Pass).
    • Ziviler Trauschein für Paare, die bereits standesamtlich verheiratet sind.
    Um einen Termin für das Brautexamen zu vereinbaren, melden Sie sich direkt bei Dekan Holzer (dekan@dompfarre.bz.it). Die Unterlagen hinterlegen Sie bitte ca. 10 Tage vor dem Examen im Pfarrbüro (Mo – Fr 9-11.30 Uhr, Tel: 0471 978676)
  2. Ehevorbereitungskurs: Eine Teilnahme ist verbindlich, Infos unter www.ehevorbereitung.it
  3. Aufgebot:
    • Ziviles Aufgebot: Der Herr Dekan erstellt das Ansuchen für das zivile Aufgebot (entfällt falls Sie bereits standesamtlich verheiratet sind). Mit diesem Dokument gehen Sie zur Gemeinde und melden das Aufgebot an. Das zivilrechtliche Aufgebot muss 8 Tage aushängen. Das Standesamt erlässt nach abgelaufener Frist (3 Tage danach) eine Bestätigung des Aufgebotes, das Sie bitte im Pfarrbüro hinterlegen.
    • Kirchliches Aufgebot: Es wird in beiden Pfarreien des Brautpaares ausgehängt. Das kirchliche Aufgebot umfasst 8 Tage, zwei Sonntage eingeschlossen.
  4. Trauungsüberweisung: Sollten Sie in einer Kirche außerhalb der Dompfarre heiraten, müssen die vollständigen Dokumente und eine von Herrn Dekan unterzeichnete Trauungsüberweisung ca 4-2 Wochen vor dem Hochzeitstermin an die betreffende Pfarrei übermittelt werden. Die Trauungsurkunde wird dann dort ausgestellt.
  5. Trauung: Wenn Sie in einer Kirche der Dompfarre heiraten, wird die Trauungsurkunde in zweifacher Ausführung im Pfarrbüro ausgestellt. Die Urkunden werden in der Kirche vom Brautpaar, dem Traupriester und den Zeugen unterschrieben. Die unterzeichneten Urkunden müssen innerhalb von 2 Tagen ins Pfarrbüro zurückgebracht werden. Eine davon wird im Archiv der Dompfarre aufbewahrt, eine wird an das Standesamt weitergereicht.
  6. Kosten:Für die Erstellung der Ehedokumente werden 10 Euro berechnet.
logo

Suche


News

Martinsumzug 2018
Bilder vom Martinsumzug 2018
Vortragsabend mit Weinverkostung
Vortragsabend mit Weinverkostung am 16.11.2018 um 19:30 im Festsaal der Münzbank in Gries

Dommusik

logo

Pfarrblatt


Kontakt

Dompfarre Maria Himmelfahrt Bozen

Pfarrplatz 27, 39100 Bozen

Pfarramt: 0471 978676
geöffnet von

info@dompfarre.bz.it

Öffnungszeiten des Bozner Doms:
Mo – Fr von 7.30 bis 18.00 Uhr (durchgehend)
So von 8.00 bis 20.00 Uhr (durchgehend)


Twitter Facebook RSS feed

News

Martinsumzug 2018
Bilder vom Martinsumzug 2018
Vortragsabend mit Weinverkostung
Vortragsabend mit Weinverkostung am 16.11.2018 um 19:30 im Festsaal der Münzbank in Gries

Dommusik

logo

Pfarrblatt


Kontakt

Dompfarre Maria Himmelfahrt Bozen

Pfarrplatz 27, 39100 Bozen

Pfarramt: 0471 978676
geöffnet von

info@dompfarre.bz.it

Öffnungszeiten des Bozner Doms:
Mo – Fr von 7.30 bis 18.00 Uhr (durchgehend)
So von 8.00 bis 20.00 Uhr (durchgehend)


Twitter Facebook RSS feed